Gemeinde Altshausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neuigkeiten in der Übersicht

Anpassung der Öffnungszeiten und Elternbeiträge in unseren katholischen Kindertagesstätten

Altshausen ist eine familienfreundliche Gemeinde und legt großen Wert auf ein Umfeld, in dem Kinder gut aufwachsen können. Allerdings müssen auch die Verwaltung und die katholische Kirchengemeinde den Entwicklungen im sozialen Bereich Rechnung tragen. Altshauser Eltern profitieren derzeit von einem hohen Komfort in der Betreuung ihrer Kinder. Es steht ihnen ein selten flexibles und umfängliches Betreuungsangebot zur Verfügung. Um auch weiterhin ein verlässliches Angebot zu gewährleisten und insbesondere den wachsenden Fachkräftemangel abzufangen, sind folgende Änderungen ab 01.09.2024 notwendig:

  • Die Anzahl der Betreuungsangebote wird reduziert. Das gewählte Betreuungsangebot kann zweimal im Jahr umgebucht werden.
  • Die Öffnungszeiten werden an bestimmten Tagen verkürzt. Das Kinderhaus Selige Ulrika schließt Montag bis Donnerstag um 16:45 Uhr. Der Kindergarten St. Michael schließt montags, dienstags und donnerstags um 16:30 Uhr, mittwochs und freitags um 13:00 Uhr.

Mit den Öffnungszeiten ändern sich auch die Elternbeiträge. Dabei folgen wir den gemeinsamen Empfehlungen der Kirchen und kommunalen Landesverbänden hinsichtlich der Berechnungsgrundlage und der jährlichen Preisanpassung. Aufgrund der Tarifsteigerungen der letzten Jahre und der stark gestiegenen Energiekosten wird für das kommende Kitajahr eine Erhöhung von 7,5% empfohlen. Die Elternbeiträge sollen ca. 20% der Kosten einer Kindertagesstätte decken. In unseren Kindergärten hatten wir zuletzt ein Kostendeckungsgrad von 11,7 bzw. 11,4 %, weshalb eine Anpassung erforderlich ist. Um die Beiträge moderat zu halten, wurde vom paritätischen Kindergartenausschuss der kath. Kindertagesstätten ein Abschlag in Höhe von 15% der gemeinsamen Empfehlungen für die Ganztagsbetreuungsangebote in der Krippe beschlossen. Zum finanziellen Ausgleich wird die familienbezogene Beitragsstaffelung auf 3 Kategorien reduziert. Damit folgen wir dem Beispiel von der Stadt Bad Saulgau. Insgesamt führen die Anpassungen zu einer Erhöhung der Beiträge, lässt uns jedoch im Vergleich zu anderen Gemeinden und Städten weiterhin im unteren Durchschnitt bleiben.