Gemeinde Altshausen

Seitenbereiche

Altshausen-lohnt immer
Marktplatz-Seminar
Hermann der Lahme-Schloskirche
Heilige Grab
Service Kontakt
 

Seiteninhalt

NEUES AUS ALTSHAUSEN

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zum Bebauungsplan "Unterer Sender" und den örtlichen Bauvorschriften hierzu

Öffentliche Bekanntmachung

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zum Bebauungsplan "Unterer Sender" und den örtlichen Bauvorschriften hierzu

Der Gemeinderat der Gemeinde Altshausen hat in seinen öffentlichen Sitzung am 25.07.2018 den Entwurf zum Bebauungsplan "Unterer Sender" und den örtlichen Bauvorschriften hierzu vom 25.07.2018 unter Einarbeitung von konkreten Änderungen gebilligt. Dieser so geänderte Entwurf mit Begründung erhält das Fassungsdatum vom 15.04.2019 und wurde für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Das Plangebiet liegt im südlichen Bereich des Hauptortes Altshausen. Es erstreckt sich von der "Bahnhofstraße" im Norden sowie der "Hardtwaldstraße" im Osten und wird im Süden durch die "Blönrieder Straße" abgegrenzt. Im Westen grenzt es an die Bestandsbebauung westlich der Straße "Schelmenwinkel" sowie bis zur "Ravensburger Straße". Innerhalb des Geltungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Flst.-Nrn. 76, 743 (Teilfläche), 746/1, 746/2, 746/3, 746/6, 746/7, 746/8, 746/9, 747, 748, 748/4, 749, 749/5, 749,6, 750/5, 752, 752/1, 753/6, 753/7, 764, 764/5, 765, 765/1 (Teilfläche), 765/6, 765/7, 765/8, 765/9, 765/10, 765/11, 765/12, 765/13, 765/14, 765/16, 765/17 (Teilfläche), 765/18, 770/5 (Teilfläche), 770/8, 770/10, 774/2, 776/2, 776/4, 776/5, 776/6, 777/2, 777/3, 777/4, 777/5, 777/6, 777/7, 777/8, 777/9, 779/1, 779/2, 779/3, 779/4, 780, 783, 784, 785, 790, 790/1, 801. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

Der externe Ausgleich ist auf den gemeindeeigenen Flurstücken mit den Flst.-Nrn. 1204, 1205, 1207/1, 1276, 1277 1287, 1288, 1289, 1290, 1291, 1300/4, 3662 und 4045 der Gemarkung Alts-hausen vorgesehen. Es wird darauf hingewiesen, dass sich der konkrete Zuschnitt der Fläche(n) im Laufe des Verfahrens noch ändern kann.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 15.04.2019 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 08.05.2019 bis 12.06.2019 im Rathaus der Gemeinde Altshausen (Hindenburgstraße 3, 88361 Altshausen), Zimmer 2 während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Donnerstag von 08.00 – 12.00 Uhr, am Freitagvormittag von 08.00 – 12.30 Uhr, am Montagnachmittag von 14.00 – 16.00 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 14.00 – 18.00 Uhr. Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist.).

Ergänzend zur öffentlichen Auslegung kann der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 15.04.2019 und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen im Internet eingesehen werden.

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Es wird im Zuge der Begründung zum Entwurf ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

-        Umweltbericht in der Fassung vom 15.04.2019 (Ausführungen zu den Themen: Kurzdarstellung des Inhaltes und der wichtigsten Ziele des Bebauungsplanes; Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000-Gebiete; weitere Schutzgebiete/Biotope); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung; darin die Bestandsaufnahme des derzeitigen Umweltzustands sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nicht-Durchführung bzw. Durchführung der Planung und deren Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden, Geologie und Fläche; Wasser; Klima/Luft, Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch und Kulturgüter sowie eine Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Bewertung bei Durchführung der Planung von Wasserwirtschaft; Emissionen von Schadstoffen und Lärm sowie der Verursachung von Belästigungen; menschliche Gesundheit, das kulturelle Erbe oder die Umwelt; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten und der verwendeten technischen Verfahren bei der Umweltprüfung. Beschreibung der Schwierigkeiten bei Zusammenstellung der Angaben. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung und sonstige umweltrelevante Angaben.

-        Ergebnisvermerk des Behördenunterrichtungs-Termines vom 19.10.2015 gem. § 4 Abs. 1 BauGB mit umweltbezogenen Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Tübingen (zu Belangen des Hochwasserschutzes), des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (zum möglichen Vorkommen archäologischer Fundstellen und zu Bodeneingriffen), des Regionalverbandes (zur Darstellung der Flächen im Flächennutzungsplan) sowie des Landratsamtes Ravensburg, Fachbereich Artenschutz (zum Vorkommen artenschutzrechtlich relevanter Arten im Plangebiet), des Fachbereiches Naturschutz und Landschaftsplanung (zur Eingriffsregelung, zum Ausgleich amtlich kartierter Biotope, zum Vorkommen von Torfböden und zum Hochwasserschutz), des Fachbereiches Immissionsschutz (zu Gewerbelärm-Immissionen und zu Verkehrslärm-Immissionen).

-        Artenschutzrechtliches Fachgutachten zum Bebauungsplan "Unterer Sender" des Büro Sieber vom 04.06.2018 zum Vorkommen artenschutzrechtlich relevanter Arten und notwendigen artenschutzrechtlichen Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen bzw. Ersatzmaßnahmen.

-        Rechtskräftiger vorhabenbezogener Bebauungsplan "Intratec"

-        Schalltechnische Untersuchung des Büros Sieber zum geplanten Neubau in der Gemeinde Altshausen vom 18.09.2014 (insb. zu den Themengebieten Ermittlung und Bewertung Geräusch-Immissionen des geplanten Vorhabens an der nächstgelegenen schützenswerten Umgebungsbebauung; Einhaltung der zulässigen Immissionsrichtwerte; erforderliche Schallschutz-Maßnahmen)

-        Geotechnischer Bericht zum Neubau von zwei Fertigungshallen und einem Verwaltungsgebäude auf dem Grundstück mit der Flst.-Nr. 765/17 des Büros BauGrundSüd vom 21.02.2014 (insb. Themengebiete Geomorphologie des Untersuchungsgebietes, Geotechnisches Baugrundmodell, Georisiken, Hydrogeologie inkl. Versickerungsfähigkeit der Böden, Gründungskonzept und baubegleitende Maßnahmen)

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

 

Altshausen, den 16.04.2019

Bauser, Bürgermeister

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Altshausen gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Altshausen wenden.

Bürgermeisteramt Altshausen

Hausanschrift
Hindenburgstraße 2
88361 Altshausen
Fon: 07584 9206-0
Fax: 07584 1012

Postanschrift
Postfach 1163
88357 Altshausen

 
© 2017 Altshausen cm city media GmbH